Online-Beteiligung Landesplanung - Teilaufstellung Regionalplan II, Sachthema Windenergie

Abgeschlossen
Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration
Für alle Planungsräume des Landes sollen die Ziele und Grundsätze der Raumordnung zur Steuerung der Errichtung raumbedeutsamer Windkraftanlagen neu aufgestellt werden.
In den Regionalplänen sollen daher zukünftig Vorranggebiete mit Ausschlusswirkung für die Windenergienutzung festgelegt werden. Der Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans II besteht aus Text, Karte und Umweltbericht und basiert auf einem gesamträumlichen Plankonzept.

Kreise:
Plön
Rendsburg-Eckernförde

Kreisfreie Städte:
Kiel
Neumünster

Ende der Öffentlichkeitsbeteiligung

01.07.2017

Die Beteiligungsverfahren zu den Planentwürfen für die neuen Raumordnungspläne zum Thema Windenergie sind mit Ablauf der Frist am 30. Juni 2017 beendet. Zurzeit werden die eingegangenen Stellungnahmen im Rahmen des Abwägungsprozesses bearbeitet.

Das Ergebnis wird nach Abschluss der Bearbeitung über das Internet veröffentlicht. Der Stand der bisherigen Planung bleibt weiterhin abrufbar.

Fragen im Beteiligungsverfahren

21.02.2017

Bitte beachten Sie, dass Fragen, die über das Online-Beteiligungstool BOB-SH gestellt werden, erst nach Ende des Beteiligungsverfahrens im Rahmen des Abwägungsprozesses bearbeitet werden. Das Ergebnis wird anschließend über das Internet veröffentlicht.

Es besteht die Möglichkeit, sich bei Fragen zu den Planinhalten sowie zum Verfahrensablauf direkt an die Landesplanungsbehörde zu wenden.

Redaktionelle Überarbeitung der Planungsdokumente

20.12.2016

Die Dokumente wurden mit Zustimmung der Landesregierung im Rahmen der Endredaktion für die Auslegung bei den öffentlichen Stellen redaktionell überarbeitet und am 20.12.2016 neu veröffentlicht.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

  • Kriterien am Ort abfragen
Legende

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Entscheidungskriterien

___content___

Fehler

___content___

___title___

Hinweise zur Karte Schließen

Beim ersten Aufrufen der Karte sehen Sie je nach Verfahrensart unterschiedliche Startkarten. Bei Windenergie-Verfahren sehen Sie die geplanten zukünftigen Windenergie-Vorranggebiete (gelbe Flächen) innerhalb des ausgewählten Planungsraumes. Bei Landschaftsrahmenplan-Verfahren sehen Sie die Hauptkarte 1 des Landschaftsrahmenplanes mit einer Vorauswahl naturschutzfachlicher Themen innerhalb des ausgewählten Planungraumes. Darüber hinaus können Sie sich auch die Hauptkarten 2 und 3 innerhalb des gewählten Planungsraumes in gleicher Weise anzeigen lassen.

Sie können die Funktion "Kriterien am Ort abfragen" nutzen und verschiedene Kartenebenen ein- und ausblenden, um die Vorhaben nachvollziehen zu können. Wählen Sie links die entsprechende Funktion aus, um zu den Vorhaben Stellung zu nehmen.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Dokument öffnen

Gesamträumliches Plankonzept zu dem Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans des Planungsraums II (Sachthema Windenergie)

Vor dem Hintergrund des gesetzlichen Auftrages aus § 18 a Abs. 1 LaplaG hat die Landesregierung bereits mehrfach deutlich gemacht, auch zukünftig die Windenergienutzung raumordnerisch steuern zu wollen und damit die baurechtliche Privilegierung der Windenergienutzung im Außenbereich unter den Planungsvorbehalt neuer Regionalplanung zu stellen und die Privilegierung von Windenergievorhaben gemäß § 35 BauGB durch eine Konzentrationsplanung in Form von Vorranggebieten mit Ausschlusswirkung zu ersetzen. Das Plankonzept bedeutet, dass innergebietlich auf Regionalplanebene bereits letztabgewogen der Vorrang der Windenergienutzung für jedes einzelne Gebiet festgelegt wird. Aus dem innergebietlichen Vorrang folgt die Rechtssicherheit, dass sich die Windenergienutzung gegenüber konkurrierenden Nutzungen durchsetzen kann. Gleichzeitig ist der Ausschluss von Windenergienutzung außerhalb der Windvorranggebiete nur über ein schlüssiges gesamträumliches Konzept auf regionalplanerischer Ebene zu rechtfertigen.

Dokument öffnen

Textteil zu dem Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans des Planungsraums II (Sachthema Windenergie)

Mit der Teilaufstellung des Regionalplans II (Sachthema Windenergie) werden die Ziele und Grundsätze der Raumordnung hinsichtlich der raumordnerischen Steuerung der Windenergienutzung neu festgelegt. Der Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans II basiert auf einem gesamträumlichen Plankonzept und besteht aus Text und Umweltbericht.

Karte zu dem Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans des Planungsraums II (Sachthema Windenergie) - Vorranggebiete Windenergie und Vorranggebiete Repowering

Gemäß dem Entwurf zur Teilfortschreibung des Landesentwicklungsplanes (LEP) 2010 Sachthema Windenergie Ziffer 3.5.2 Abs. 3 sind in den Regionalplänen Vorranggebiete mit der Wirkung von Eignungsgebieten für die Windenergienutzung (Vorranggebiete Windenergie) festzulegen. Zusätzlich zu den Vorranggebieten Windenergie sollen zur weiteren Konzentration und damit zur Entlastung des Landschaftsbildes sowie zur Effektivitätssteigerung Vorranggebiete für Repowering (Vorranggebiete Repowering) von Altanlagen außerhalb der Vorranggebiete Windenergie ausgewiesen werden.

Dokument öffnen

Datenblätter der Abwägungsbereiche für Windenergienutzung zu dem Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans des Planungsraums II (Sachthema Windenergie)

Nach Abzug der harten und weichen Tabukriterien verbleiben Abwägungsbereiche für Windenergienutzung, die sogenannten Potenzialflächen. Auf Ihnen sind zumeist eine Vielzahl von Nutzungen gegeben, die zueinander in Beziehung gesetzt werden müssen. Die Abwägungskriterien, die im Einzelfall zu berücksichtigen sind, sind in den jeweiligen Datenblättern zu den einzelnen Potenzialflächen dokumentiert. Die Abwägungsentscheidung ist jeweils nachvollziehbar dargelegt. Die Datenblätter dokumentieren diesen Prozess.

Dokument öffnen

Umweltbericht zu dem Entwurf der Teilaufstellung des Regionalplans des Planungsraums II (Sachthema Windenergie)

Bei der Aufstellung von Raumordnungsplänen ist nach § 9 ROG eine Umweltprüfung durchzuführen, in der die voraussichtlichen erheblichen Auswirkungen des Raumordnungsplanes auf Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Luft, Klima, Landschaft, Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern zu ermitteln sind. Diese sind in einem Umweltbericht frühzeitig zu beschreiben und zu bewerten. Der Umweltbericht ist Bestandteil der Begründung zu der Teilfortschreibung des Landesentwicklungsplans und der Teilaufstellung der Regionalpläne.