Planungs­dokumente: _Fortschreibung des Landesentwicklungsplans Schleswig-Holstein 2010

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Inhaltsverzeichnis

Entwurf Teil A und Teil B: Text

Anlage 1

Zu Kapitel 2.2 B zu 1: Abgrenzungskriterien der Ordnungsräume

In die Untersuchungen zur Abgrenzung der Ordnungsräume in Schleswig-Holstein wurden alle Gemeinden einbezogen, deren Auspendler vorrangig in die Kernstädte der Ordnungsräume, das heißt nach Kiel, Lübeck oder Hamburg, auspendeln. In den weiteren Untersuchungsraum für den Ordnungsraum Hamburg wurden zudem einige Gemeinden einbezogen, aus denen überwiegend in die Mittelzentren Elmshorn und Bad Oldesloe ausgependelt wird.

Im Weiteren erfolgte die Abgrenzung der Ordnungsräume dann anhand der Indikatoren „Verdichtung“ und „Arbeitsplatzzentralität“.

I. Verdichtung

Für das Kriterium Verdichtung wurden folgende Kennziffern gebildet:

  • Siedlungsdichte (Einwohnerinnen und Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche),
  • Siedlungsflächenanteil (Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche),
  • Summe aus Einwohnerinnen und Einwohnern und Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten je Hektar Gebäude- und Freifläche.

Die Bewertung der einzelnen Kennziffern erfolgte über ein Punktbewertungsverfahren mit folgendem Schlüssel:

Siedlungsdichte:

bis 10 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 1 Punkt

11 bis 20 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 2 Punkte

21 bis 30 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 3 Punkte

31 bis 40 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 4 Punkte

41 bis 50 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 5 Punkte

über 50 Einwohner je Hektar Gebäude- und Freifläche: 6 Punkte

Siedlungsflächenanteil:

bis 5 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 1 Punkt

5 - 10 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 2 Punkte

11 - 15 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 3 Punkte

16 - 20 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 4 Punkte

21 - 25 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 5 Punkte

über 25 % Anteil der Siedlungsfläche an der Gesamtfläche: 6 Punkte

Einwohner plus Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort (Sozial. Besch. a. A.) je Hektar (ha) Gebäude- und Freifläche:

bis 15 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 1 Punkt

15 – 20 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 2 Punkte

21 – 30 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 3 Punkte

31 - 40 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 4 Punkte

41 - 50 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 5 Punkte

über 50 Einwohner + Sozial. Besch. a. A. je ha Gebäude- und Freifläche: 6 Punkte

II. Arbeitsplatzzentralität

Zur Analyse der Arbeitsplatzzentralität wurden die Kennziffern „Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort je Einwohnerinnen und Einwohner“ und „Anteil der Auspendler an den Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort“ berechnet. Je nach Wert erfolgte anschließend eine Zuordnung zu verschiedenen Gemeindetypen (Typen 1 bis 9).

Der Raumkategorie Ordnungsraum wurden die Gemeinden in der Regel dann zugeordnet, wenn sie entsprechend ihres Gemeindetyps eine bestimmte Mindestpunktzahl bei der Verdichtung erreichten (siehe Tabelle).

Neben dem oben beschriebenen rechnerischen Verfahren für die Ordnungsraumabgrenzung waren zudem regionalplanerische Aspekte sowie die Siedlungsentwicklung der vergangenen Jahre ausschlaggebend.

ArbeitsplatzzentralitätVerdichtung
Kennziffer Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort je EinwohnerKennziffer Auspendler je Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am WohnortGemeindetyp ArbeitsplatzzentralitätMindestpunktzahl für Zuordnung Ordnungsraum
10 % bis unter 20 %unter 85 %Typ 114
unter 10 %unter 85 %Typ 214
unter 10 %85 % bis unter 95 %Typ 37
mehr als 20 %unter 85 %Typ 48
10 % bis unter 20 %85 % bis unter 95 %Typ 57
unter 10 %95 % und mehrTyp 67
mehr als 20 %85 % bis unter 95 %Typ 76
mehr als 20 %95 % und mehrTyp 87
10 % bis unter 20 %95 % und mehrTyp 96

Anlage 2

Zu Kapitel 2.2 Absatz 1: Abgrenzung der Ordnungsräume

Ordnungsraum Kiel

Verdichtungsraum Kiel

  • Kiel (Oberzentrum)
  • Altenholz (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Flintbek (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Kronshagen (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Molfsee
  • Mönkeberg
  • Schwentinental (Stadtrandkern II. Ordnung)

Weitere Gemeinden im Ordnungsraum Kiel

Kreis Plön

  • Barsbek
  • Boksee
  • Brodersdorf
  • Fiefbergen
  • Großbarkau
  • Heikendorf (Stadtrandkern I. Ordnung)
  • Höhndorf
  • Honigsee
  • Kirchbarkau
  • Klein Barkau
  • Krokau
  • Laboe
  • Lutterbek
  • Passade
  • Pohnsdorf
  • Prasdorf
  • Preetz (Unterzentrum)
  • Probsteierhagen
  • Reesdorf
  • Schellhorn
  • Schönberg (Holstein) (Unterzentrum)
  • Schönkirchen
  • Stein
  • Wendtorf
  • Wisch

Kreis Rendsburg-Eckernförde

  • Achterwehr
  • Blumenthal
  • Böhnhusen
  • Bordesholm (Unterzentrum)
  • Brügge
  • Dänischenhagen
  • Felde (Ländlicher Zentralort)
  • Felm
  • Gettorf (Unterzentrum)
  • Grevenkrug
  • Melsdorf
  • Mielkendorf
  • Neudorf-Bornstein
  • Neuwittenbek
  • Noer
  • Osdorf
  • Ottendorf
  • Quarnbek
  • Rumohr
  • Schinkel
  • Schmalstede
  • Schwedeneck
  • Strande
  • Techelsdorf
  • Tüttendorf
  • Wattenbek

Ordnungsraum Hamburg

Verdichtungsraum Hamburg

  • Ahrensburg (Mittelzentrum im Verdichtungsraum)
  • Halstenbek (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Henstedt-Ulzburg (Stadtrandkern I. Ordnung)
  • Geesthacht (Mittelzentrum im Verdichtungsraum)
  • Glinde (Mittelzentrum im Verdichtungsraum zusammen mit Reinbek und Wentorf b.H.)
  • Großhansdorf (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Norderstedt (Mittelzentrum im Verdichtungsraum)
  • Oststeinbek
  • Pinneberg (Mittelzentrum im Verdichtungsraum)
  • Reinbek (Mittelzentrum im Verdichtungsraum zusammen mit Glinde und Wentorf b.H.)
  • Rellingen
  • Schenefeld (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Wedel in Holstein (Mittelzentrum im Verdichtungsraum)
  • Wentorf b.H. (Mittelzentrum im Verdichtungsraum zusammen mit Reinbek und Glinde)

Weitere Gemeinden im Ordnungsraum Hamburg

Kreis Herzogtum Lauenburg

  • Aumühle
  • Basthorst
  • Börnsen
  • Brunstorf
  • Dahmker
  • Dassendorf
  • Elmenhorst
  • Escheburg
  • Fuhlenhagen
  • Grabau
  • Grove
  • Gülzow
  • Hamfelde
  • Hamwarde
  • Havekost
  • Hohenhorn
  • Kasseburg
  • Köthel
  • Kollow
  • Kröppelshagen-Fahrendorf
  • Kuddewörde
  • Linau
  • Möhnsen
  • Mühlenrade
  • Sahms
  • Schönberg
  • Schretstaken
  • Schwarzenbek (Unterzentrum)
  • Talkau
  • Wentorf A.S.
  • Wiershop
  • Wohltorf
  • Worth

Kreis Pinneberg

  • Appen
  • Barmstedt (Unterzentrum)
  • Bevern
  • Bilsen
  • Bönningstedt
  • Bokholt-Hanreder
  • Borstel-Hohenraden
  • Bullenkuhlen
  • Ellerbek
  • Ellerhoop
  • Elmshorn (Mittelzentrum)
  • Groß Nordende
  • Groß Offenseth-Aspern
  • Haselau
  • Haseldorf
  • Hasloh
  • Heede
  • Heidgraben
  • Heist
  • Hemdingen
  • Hetlingen
  • Holm
  • Klein Nordende
  • Klein Offenseth-Sparrieshoop
  • Kölln-Reisiek
  • Kummerfeld
  • Langeln
  • Lutzhorn
  • Moorrege
  • Neuendeich
  • Prisdorf
  • Quickborn (Stadtrandkern I. Ordnung)
  • Raa-Besenbek
  • Seester
  • Seestermühe
  • Seeth-Ekholt
  • Tangstedt
  • Tornesch (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Uetersen (Unterzentrum)

Kreis Segeberg

  • Alveslohe
  • Ellerau
  • Groß Niendorf
  • Heidmoor
  • Hüttblek
  • Itzstedt (Ländlicher Zentralort zusammen mit Nahe)
  • Kaltenkirchen (Mittelzentrum)
  • Kattendorf
  • Kayhude
  • Kisdorf
  • Lentföhrden
  • Nahe (Ländlicher Zentralort zusammen mit Itzstedt)
  • Nützen
  • Oering
  • Oersdorf
  • Schmalfeld
  • Seth
  • Sievershütten
  • Struvenhütten
  • Stuvenborn
  • Sülfeld
  • Wakendorf II
  • Winsen

Kreis Steinburg

  • Altenmoor
  • Horst (Holstein) (Ländlicher Zentralort)
  • Kiebitzreihe

Kreis Stormarn

  • Ammersbek
  • Bad Oldesloe (Mittelzentrum)
  • Bargfeld-Stegen
  • Bargteheide (Unterzentrum)
  • Barnitz
  • Barsbüttel (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Braak
  • Brunsbek
  • Delingsdorf
  • Elmenhorst
  • Grabau
  • Grande
  • Grönwohld
  • Großensee
  • Hamfelde
  • Hammoor
  • Hohenfelde
  • Hoisdorf
  • Jersbek
  • Köthel
  • Lasbek
  • Lütjensee
  • Meddewade
  • Neritz
  • Nienwohld
  • Pölitz
  • Rausdorf
  • Reinfeld (Holstein) (Unterzentrum)
  • Rethwisch
  • Rümpel
  • Siek
  • Stapelfeld
  • Steinburg
  • Tangstedt
  • Todendorf
  • Travenbrück
  • Tremsbüttel
  • Trittau (Unterzentrum)
  • Westerau
  • Witzhave

Ordnungsraum Lübeck

Verdichtungsraum Lübeck

  • Lübeck
  • Bad Schwartau (Stadtrandkern I. Ordnung)
  • Groß Grönau
  • Krummesse

Weitere Gemeinden im Ordnungsraum Lübeck

Kreis Herzogtum Lauenburg

  • Bliestorf
  • Groß Sarau
  • Groß Schenkenberg
  • Klempau
  • Rondeshagen

Kreis Ostholstein

  • Ratekau (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Scharbeutz (Unterzentrum zusammen mit Timmendorfer Strand)
  • Stockelsdorf (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Timmendorfer Strand (Unterzentrum zusammen mit Scharbeutz)

Kreis Stormarn

  • Badendorf
  • Feldhorst
  • Hamberge
  • Heidekamp
  • Heilshoop
  • Klein Wesenberg
  • Mönkhagen
  • Rehhorst
  • Wesenberg
  • Zarpen

Anlage 3

Zu Kapitel 2.3 Absatz 1: Abgrenzung der Stadt- und Umlandbereiche in ländlichen Räumen

Hinweis: Die Stadt- und Umlandbereiche in ländlichen Räumen umfassen in der Regel nur Teile der nachstehend genannten Gemeinden.

Im Planungsraum I

Stadt- und Umlandbereich Flensburg

  • Flensburg (Oberzentrum)
  • Ausacker
  • Dollerup
  • Freienwill
  • Glücksburg (Ostsee) (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Großsolt
  • Grundhof
  • Handewitt
  • Harrislee (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Hürup
  • Husby
  • Langballig
  • Maasbüll
  • Munkbrarup
  • Oeversee
  • Ringsberg
  • Sieverstedt
  • Tarp (Unterzentrum)
  • Tastrup
  • Wees
  • Westerholz
  • Wanderup

Stadt- und Umlandbereich Husum

  • Husum (Mittelzentrum)
  • Hattstedt
  • Horstedt
  • Mildstedt
  • Rantrum
  • Schwesing
  • Simonsberg
  • Südermarsch
  • Wobbenbüll

Stadt- und Umlandbereich Schleswig

  • Schleswig (Mittelzentrum)
  • Busdorf
  • Dannewerk
  • Fahrdorf
  • Hüsby
  • Jagel
  • Lürschau
  • Neuberend
  • Nübel
  • Schaalby
  • Selk
  • Schuby
  • Tolk

Im Planungsraum II

Stadt- und Umlandbereich Neumünster

  • Neumünster (Oberzentrum)
  • Bönebüttel
  • Boostedt
  • Ehndorf
  • Großharrie
  • Groß Kummerfeld
  • Großenaspe
  • Krogaspe
  • Mühbrook
  • Padenstedt
  • Tasdorf
  • Wasbek

Stadt- und Umlandbereich Plön

  • Plön (Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums)
  • Ascheberg in Holstein
  • Bösdorf
  • Dörnick
  • Grebin
  • Lebrade
  • Rathjensdorf
  • Wittmoldt

Stadt- und Umlandbereich Eckernförde

  • Eckernförde (Mittelzentrum)
  • Altenhof
  • Barkelsby
  • Gammelby
  • Goosefeld
  • Loose
  • Osterby
  • Windeby

Stadt- und Umlandbereich Rendsburg

  • Rendsburg (Mittelzentrum)
  • Alt Duvenstedt
  • Borgstedt
  • Büdelsdorf (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Fockbek
  • Jevenstedt
  • Nübbel
  • Osterrönfeld
  • Rickert
  • Schacht-Audorf
  • Schülldorf
  • Schülp b. Rendsburg
  • Westerrönfeld

Im Planungsraum III

Stadt- und Umlandbereich Brunsbüttel

  • Brunsbüttel (Mittelzentrum)
  • Averlak
  • Büttel
  • Eddelak
  • Landscheide
  • Kudensee
  • St. Margarethen

Stadt- und Umlandbereich Heide

  • Heide (Mittelzentrum)
  • Hemmingstedt
  • Lieth
  • Lohe-Rickelshof
  • Nordhastedt
  • Ostrohe
  • Süderheistedt
  • Weddingstedt
  • Wesseln

Stadt- und Umlandbereich Ratzeburg

  • Ratzeburg (Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums)
  • Bäk
  • Einhaus
  • Harmsdorf
  • Römnitz
  • Ziethen

Stadt- und Umlandbereich Mölln

  • Mölln (Mittelzentrum)
  • Alt Mölln
  • Breitenfelde
  • Bälau
  • Grambek
  • Niendorf / Stecknitz
  • Woltersdorf

Stadt- und Umlandbereich Eutin

  • Eutin (Mittelzentrum)
  • Bosau
  • Kasseedorf
  • Malente (Stadtrandkern II. Ordnung)
  • Süsel

Stadt- und Umlandbereich Neustadt in Holstein

  • Neustadt in Holstein (Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums)
  • Schashagen
  • Sierksdorf

Stadt- und Umlandbereich Bad Segeberg / Wahlstedt

  • Bad Segeberg (Mittelzentrum zusammen mit Wahlstedt)
  • Wahlstedt (Mittelzentrum zusammen mit Bad Segeberg)
  • Fahrenkrug
  • Högersdorf
  • Groß Rönnau
  • Klein Gladebrügge
  • Klein Rönnau
  • Mözen
  • Negernbötel
  • Schackendorf
  • Schwissel
  • Stipsdorf
  • Traventhal
  • Weede
  • Wittenborn

Stadt- und Umlandbereich Itzehoe

  • Itzehoe (Mittelzentrum)
  • Bekmünde
  • Breitenburg
  • Dägeling
  • Heiligenstedten
  • Heiligenstedtenerkamp
  • Hohenaspe
  • Kremperheide
  • Krempermoor
  • Lägerdorf
  • Münsterdorf
  • Oelixdorf
  • Oldendorf
  • Ottenbüttel
  • Rethwisch